9 Januar 2020
Voraussicht

7 Tipps, um die richtige Kfz-Versicherung zu finden

Es gibt inspirierendere Aktivitäten als die Pirsch nach der passenden Kfz-Versicherung. Trotzdem führt kein Weg daran vorbei, und Sie können - je nachdem, für welche Versicherung Sie sich entscheiden - viel Geld sparen oder verlieren und viel Unterstützung erhalten oder Ärger juristischer Art bekommen. Was Ihnen als Verkehrsteilnehmer passieren wird, können Sie nicht ahnen, aber Sie können sich gegen die Konsequenzen wappnen.

Es gibt so viele unterschiedliche Produkte, Tarife und Anbieter auf dem Markt, dass ein bisschen Licht im Dunkeln nicht schaden kann, nicht wahr?


Preise und Leistungen: wie man sich darin zurechtfindet

Viele Fahrzeughalter wählen beim Kauf ihres ersten Autos eine Versicherung und interessieren sich danach für viele Jahre nicht mehr dafür, weder für die Höhe der Prämie noch für die Leistungen. Das ist schade, denn bei einem Versicherungswechsel kann man oft verhandeln.

Unser Tipp: Überprüfen Sie bei jedem Fahrzeugwechsel oder alle 3 Jahre, ob Sie noch immer die beste Versicherung haben, indem Sie sich personalisierte Angebote einholen.

Nicht auf den niedrigsten Preis hereinfallen

Bei einem Unfall kann sich eine billige Versicherung oft als unzureichend erweisen, so dass Sie Gefahr laufen, nicht erwartungsgemäß entschädigt zu werden.

Unser Tipp: Entscheiden Sie sich besser für einen erstklassigen Versicherer, der in dem Ruf steht, seine Versicherten im Schadenfall korrekt zu entschädigen. Um zu erfahren, welche Versicherung das sein könnte, lesen Sie die Bewertungen echter Kunden (und glauben Sie keinen Märchen).

Auch das Fahrzeug zählt

Die Kosten Ihrer Versicherung hängen nicht nur von Ihrer Gabe ab, Unfälle zu vermeiden. In die Berechnung der Prämie fließen auch das Fahrzeugmodell, der Hubraum, das Alter, der Preis, der Kraftstoff und die Assistenzsysteme ein.

Unser Tipp: Verlangen Sie vor dem Kauf Ihres Neu- oder Gebrauchtwagens ein Vergleichsangebot von Ihrem Versicherer.

Die Versicherung, die Sie benötigen


Haftpflicht

Die Haftpflichtversicherung ist der obligatorisch Teil jeder Kfz-Versicherung. Der Gesetzgeber verlangt sie von jedem Halter eines zugelassenen Fahrzeugs, ob es am Straßenverkehr teilnimmt oder nicht.

Sie übernimmt Schäden Dritter sowie der Insassen Ihres Fahrzeugs.

Beistand

Wenn für Sie Ihre Mobilität wichtig ist, trifft das auch auf diese Option zu. Mit der Beistandsleistung haben Sie im Allgemeinen Zugriff auf einem Abschleppservice, ein Ersatzfahrzeug und auf den Rücktransport von Personen bzw. des Fahrzeugs an sich.

Rechtsschutz

Der Rechtsschutz übernimmt die Kosten, die Sie zu Ihrer Verteidigung aufwenden und verhilft Ihnen mit anwaltlicher Unterstützung zu Ihrem Recht. Er setzt auch Ihre Ersatzansprüche gegen Dritte als Unfallverursacher durch, damit Sie die Ihnen zustehende Entschädigung bekommen. Die Rechtsschutzversicherung kann durch eine Option ergänzt werden, die bei Streitigkeiten im Zusammenhang mit dem Erwerb oder dem Verkauf des Fahrzeugs, mit der Werkstatt nach einer Reparatur oder sogar mit einem Strafzettel auftreten.

Kasko und Teilkasko

Diese Tarife bieten zusätzlich zu der Haftpflichtversicherung kombinierten Versicherungsschutz. Sie versichern Sie u. a. gegen Feuer, Glasbruch und Fahrzeugdiebstahl. Manchmal sind auch die Beistandsleistung, Wildschäden und Schäden durch Naturgewalten (Sturm, Hagel, Überschwemmung …) Bestandteil der Teilkasko. Die Vollkasko umfasst die Leistungen der Teilkasko und deckt zusätzlich Sachschäden an der Fahrzeugkarosserie.

Neuwert

Je nach Alter Ihres Fahrzeugs und bei Totalverlust, Diebstahl inbegriffen, kann es nützlich sein, diese Option zu wählen, um das Fahrzeug zu seinem Neuwert erstattet zu bekommen. Je nachdem, welchen Versicherer Sie gewählt haben, können Sie auch eine Kaufpreisentschädigung oder einen Aufschlag auf den Wiederbeschaffungswert erhalten.

Die Online-Services des Versicherers

Zur Vereinfachung der Kommunikation mit ihren Versicherten haben die Versicherungsgesellschaften Kundenbereiche mit Anwendungen eingerichtet, die immer mehr Funktionen bieten. Dort können Sie Informationen über Ihren Vertrag finden, aber auch verschiedene Formalitäten erledigen, wie z. B. einen Schaden melden oder Ihre Rechnung bezahlen …

Die Selbstbeteiligung an der Kfz-Versicherung

Nach einem Schaden kann es vorkommen, dass der Versicherer nicht die gesamten Kosten übernimmt und der Versicherte diesen als Selbstbeteiligung bezeichneten Teil selbst bezahlen muss. Die Höhe der Selbstbeteiligung kann von einem Schadenfall zum anderen (Glasbruch, Sachschäden …) und in Abhängigkeit von den einzelnen Versicherungsgesellschaften variieren. Einige Versicherer verlangen keine Selbstbeteiligung.

Die Selbstbeteiligung ist ein wichtiges Kriterium bei der Wahl der Kfz-Versicherung.

Unser Tipp: Verlangen Sie die Einpreisung einer Selbstbeteiligung, um Ihre Versicherungsprämie zu drücken. Umgekehrt, wenn Sie bei einem Schaden nichts bezahlen möchten, entscheiden Sie sich für einen Tarif ohne Selbstbeteiligung.

Versicherungswechsel - ja oder nein?

Sie können Ihren Versicherungsvertrag jedes Jahr mit einer Frist von einem Monat zur Hauptfälligkeit des Vertrages kündigen.

Sie können den Vertrag auch innerhalb der 30 Tage nach Erhalt des Beitragsbescheids kündigen. Die Kündigungsfrist steht auf diesem Bescheid.

Kinder im Internet: Wie kann man sie schützen?
In der aktuellen Krisenzeit müssen alle wegen der Ausgangssperre zu Hause bleiben. Die meisten Eltern arbeiten im Homeoffice und die Kinder machen ihre Schulaufgaben. Sie können sich nicht mehr mit ihren Freunden treffen und neigen dazu, sich in virtuelle Kontakte und soziale Netzwerke zurückzuziehen. Man macht sich Sorgen um sie, aber manchmal fühlt man sich auch überfordert und nicht in der Lage, sie zu beschützen. Das Internet ist im Alltag inzwischen allgegenwärtig. Als Wissensquelle, Spielplatz und Kommunikationsmöglichkeit mit Freunden birgt es aber auch viele Gefahren für unsere Kinder. Wenn es undenkbar ist, ihnen das Internet vorzuenthalten, wie können wir sie dann am besten begleiten, damit sie dort sicher sind? Hier sind ein paar Tipps, die Ihnen helfen sollen, die Bedrohungen besser zu identifizieren und vor allem zu erkennen, dass Sie aktiv zum Schutz Ihrer Kinder im Internet beitragen können!
10 Sicherheitstipps für die Arbeit im Home Office
Eine der wichtigsten Maßnahmen, mit denen die Ausbreitung von Covid-19 verhindert werden soll, lautet, Abstand zu anderen zu halten. Dank der immer stärkeren Digitalisierung können wir heute glücklicherweise unserer Arbeit virtuell nachgehen. Luxemburg, Frankreich, Belgien und Deutschland haben im Übrigen die Beschränkungen für Grenzgänger hinsichtlich der Arbeit im Home Office aufgehoben. Aber wenn Ihr PC zu Hause mit den Servern Ihres Unternehmens vernetzt wird, ist es ganz besonders wichtig, elementare Sicherheitsregeln zu beachten, auch bezeichnet als „Cyber-Hygiene“.
7 Tipps für sichere Online-Zahlungen
Während der aktuellen Ausgangssperre sind die Geschäfte geschlossen, aber neben den „alltagsnotwendigen Waren“ müssen wir trotzdem einige Dinge kaufen (Bücher, Kleidung usw.). Mangels Alternativen bestellen wir sie im Internet und in Online-Shops. Dabei sollte man das Bezahlen im Internet nicht auf die leichte Schulter nehmen! Betrug, Täuschung und Hacking sind inzwischen an der Tagesordnung. Hier sind 7 Vorsichtsmaßnahmen für Ihre Online-Zahlungen.